Drei Punkte gegen Tabellenschlusslicht

Nach zwei Niederlagen ohne ein Tor geschossen zu haben, rehabilitierte sich der FC Hinzenbach gegen das Schlusslicht DSG Traun I mit einem 3:0 Sieg und erspielte sich vorübergehend den dritten Rang in der Tabelle.

Die Hinzenbacher mussten wieder auf einige Stammkräfte verzichten. Neben dem Langzeitverletzten Michael Wenzlhuemer (Kreuzbandriss) fehlten noch Markus Jungreithmayr (Leiste), Michael und Stefan Ahammer, sowie Oliver Weiss (Urlaub). Zudem musste Rainer Meindlhumer nach 15 Minuten mit Muskelproblemen im Unterschenkel ausgewechselt werden.

Dank Roland Meindlhumer führte man zu diesem Zeitpunkt aber schon 1:0. Er verwertete ein ideales Zuspiel von Bernhard Meindlhumer kaltschnäuzig und brachte die Hinzenbacher in Front. Traun spielte zeitweise einen sehr guten Fußball und man wunderte sich beim Zusehen, wie diese Mannschaft noch punktelos sein kann. Allerdings gaben die Gäste im Lauf des Spiels die Antwort auf diese Frage. Mit einigen Schussversuchen aus der Distanz, die allesamt weit über oder neben das Tor gingen, strahlte man nur wenig Gefahr aus und Tormann Daniel Schörgenhumer blieb nahezu arbeitslos in der ersten Halbzeit. Auch die Hinzenbacher sparten mit hochklassigen Chancen und so ging es mit einem knappen 1:0 in die Pause.

Gleich nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit hatte Traun eine Riesenchance zum Ausgleich. Mit einem guten Pass wurde die FCH Abwehr ausgespielt und der Schuss des Angreifers ging nur knapp über die Latte. Dem vermeintlichen Ausgleichstreffer folgte aber ein Hinzenbacher Doppelschlag. Manuel Winklehner sorgte nach einem schönen Konter über Jörg Willnauer per abgefälschtem Schuss vom "16er" für das 2:0, ehe Roland Meindlhumer, wiederum nach Assist von Bernhard Meindlhumer, das 3:0 erzielte.

Traun war ab diesem Zeitpunkt geknickt und man schien sich mit der Niederlage abgefunden zu haben. Zwar hatte man phasenweise mehr Spielanteile, aber man brachte keinen vernünftigen Torschuss zustande. Die Hinzenbacher hätten mit etwas Konsequenz noch höher in Führung gehen können. Es fehlte aber an der nötigen Konzentration und Entschlossenheit. Sinnbildlich dafür der leichtfertig verschossene Elfmeter von Roland Meindlhumer, in der 75. Minute.

Knapp vor Ende der Partie setzte Traun auch den Anschlusstreffer noch in den Sand. Einen Abpraller von Daniel Schörgenhumer knallte der Trauner Stürmer aus kurzer Distanz weit über das Tor und besiegelte das 3:0 für den FC Hinzenbach, der nun bei zehn Punkten hält. Im nächsten Spiel gastieren die Hinzenbacher bei DSG UKJ Froschberg. Die Froschberger sind derzeit gut in Schuss und halten bei zwölf Punkten aus fünf Spielen. Samstag, 08.10.16 um 16:00 am Seminarplatz.

(Bericht von Rainer Meindlhumer)

Copyright FC Hinzenbach