Erneut ohne Torerfolg

Nach der bitteren 0:6 Niederlage in Thalheim setzte es auch gegen Waldegg eine Pleite. Mit einem 0:2 ging auch dieses Auswärtsspiel verloren und der FC Hinzenbach steht aktuell nur an sechster Stelle.

Wie schon in der Vorwoche reiste man stark dezimiert an. Diesmal war man zu Spielbeginn gar nur zu elft. Waldegg fand gut ins Spiel, während der FCH eine Weile brauchte, um in Fahrt zu kommen. Die Hinzenbacher Defensive, allen voran Michael Eschlböck, agierte sehr souverän an diesem Spieltag. Durch Roland Meindlhumer hätte man auch in Minute 21 auch in Führung gehen müssen. Bernhard Meindlhumer legte von rechts einen Ball zur Mitte, wo der Torschützenkönig der letzten Saison, der nach seiner Schulterverletzung erstmals wieder spielte, viel Platz hatte. Leider verfehlte er vom 16er das Tor und es stand weiter 0:0.

Auch Waldegg kam zu guten Chancen, die aber meistens gut geblockt wurden. Tormann Johannes Reif musste in Halbzeit eins nie konkret eingreifen. Generell hatte man das Spiel der Heimmannschaft über die Seite nicht sehr gut im Griff und man ließ ihnen teilweise zu viel Platz für Angriffe. Bis auf einige grobe Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, der oft nicht in der gleichen Partie zu sein schien, boten die ersten 45 Minuten kaum nennenswerte Situationen und es ging torlos in die Pause.

Nach einem Waldegger Ballverlust leitete Rainer Meindlhumer mit einem schnellen Pass auf Roland Meindlhumer den Angriff ein. Dieser platzierte einen scharfen, flachen Schuss aufs lange Eck, den der Tormann aber sensationell parierte. Auch eine gute Gelegenheit von Bernhard Meindlhumer aus kurzer Distanz fand nur die Handschuhe des Schlussmanns, der in dieser Phase seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte.

Wenige Minuten später dann der große Auftritt des Schiedsrichters. Eine Abseitsposition, bei der sogar der angreifende Stürmer stehen geblieben ist, weil er knapp drei Meter abseits stand, wurde vom Unparteiischen nicht gegeben. Der Waldegger Angreifer durchschaute die Situation als erster und hatte alle Zeit der Welt, um den Ball an Johannes Reif vorbei zu schießen. Durch diesen fragwürdigen Treffer ging der FC Hinzenbach mit 0:1 in Rückstand und hatte es nun doppelt so schwer, um zu punkten.

Lediglich eine größere Chance konnte noch herausgespielt werden, ehe Waldegg durch einen Konter auf 0:2 erhöhte und die zweite Niederlage in Folge für den FCH besiegelte. Wiederum blieb man ohne Torerfolg und man ist am Samstag, 1. Oktober um 16:00 gegen Traun so richtig gefordert, um die Talfahrt nicht noch fortzusetzen.

(Bericht von Rainer Meindlhumer)

Copyright FC Hinzenbach