3:4 gegen Montagskicker

Copyright MV EferdingAuch der zweite Test im heurigen Sommer ging verloren. In einem eher unattraktiven Spiel hatte man gegen die Montagskicker mit 3:4 das Nachsehen.

 

Stark ersatzgeschwächt ging der FC Hinzenbach in die Partie. Die Urlaubszeit machte sich an diesem 1. August bemerkbar. Somit konnten aber wieder einige Spieler Matchpraxis sammeln, wie zum Beispiel Johannes Schobesberger, der nach seiner Studienzeit und längerem Aufenthalt im Ausland sein Comeback für den FCH feierte. Mit Felix Übleis und Stefan Amering hatte man zusätzlich zwei Debütanten in der Anfangsformation.

Trotz des vermeintlichen "B-Kaders" verlief der Start sehr gut. Markus Jungreithmayr brachte den FC Hinzenbach mit einem gefühlvollen Schuss unter die Latte in Führung und man kontrollierte das Spiel. Die vorhandenen Chancen konnten leider nicht genutzt werden und so kamen die Montagskicker immer besser ins Spiel. Etwas unglücklich für den FCH, aber durchaus verdient erfolgte der Ausgleichstreffer. Nach einem Angriff über links fand der Ball einen Spieler an der Strafraumgrenze, der per "Spitzschuss" den Ball neben die Stange platzierte - 1:1.

Fast im Gegenzug ging der FC Hinzenbach aber wieder in Führung. Roland Meindlhumer stellte den Vorsprung mit einem scharfen Schuss ins kurze Eck wieder her. Und abermals gelang der Ausgleich: Ein direkt verwerteter Eckball, bei dem Tormann Johannes Reif etwas ungeschickt agierte, brachte den neuerlichen Ausgleich. Das 2:2 war auch der Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte war von einer sehr langweiligen Phase geprägt, in der beide Teams sehr ideenlos und unsicher agierten. Viele hohe Bälle, viele Fehlpässe und kaum sehenswerte Chancen ließen lange auf ein Unentschieden vermuten.

In den letzten 20 Minuten nahm das Spiel wieder mehr Fahrt auf. Der FC Hinzenbach hatte durch Bernhard Meindlhumer zwei Mal den Führungstreffer am Fuß - doch Grund zum Jubeln hatte der Gegner. Ein Abseits geglaubter Spieler fand den Weg zum Tor und ließ Johannes Reif keine Chance - 2:3.

Der FCH war weiterhin bemüht das Spiel noch zu drehen, was fast gelang. Markus Jungreithmayr schloss eine sehenswerte Kombination über links trocken ab und das Match war wieder offen. Wenig später fand Roland Meindlhumer eine gute Schussposition vor, die ungenutzt blieb. Man war dem Sieg noch einmal näher gekommen. Und abermals geriet man in Rückstand.

Während man bei einem Einwurf für die Montagskicker reklamierte, nutzten diese die Unruhe und führten den Einwurf schnell aus. So hatte man eine gute Position, die mit einem schönen, unhaltbaren Schuss abgeschlossen wurde.

In den letzten Minuten versuchte man alles, um die Niederlage abzuwenden und war fast noch erfolgreich. Christoph Maringer verzog einen Volley nur knapp neben das Tor, ebenso wie Michael Eschlböck, der per Kopf scheiterte. Schlussendlich verlor man die Partie knapp mit 3:4, was aber locker vermieden werden hätte können.

Am 12. August fordert man die Reservemannschaft von Prambachkirchen, wo man den ersten Testsieg in  diesem Sommer feiern möchte.

(Bericht von Rainer Meindlhumer)

Copyright FCH